Liebe Kolpingfreunde,

 

„Diejenigen, welche an Gott glauben, müssen dadurch auch an die Menschen glauben, und welche an das Christen lebendig glauben, müssen in seinem Geist schaffen. Das hängt nicht vom Belieben ab, das geht notwendig aus der Sache hervor und ist geradezu Pflicht.“

Adolph Kolping

Diesen Aufruf unseres seligen Verbandsgründers möchte ich an den Anfang meines kleinen Vorwortes stellen. Er erinnert mich an meine Pflicht als Christ mitzuhelfen am Bau einer menschlichen Gesellschaft, die solidarisch ist und in jedem Menschen das Antlitz Gottes sieht! Ich freue mich darüber, dass das in unserer Kolpingsfamilie – von den jungen Familien bis zu den Senioren – erfahrbar und erlebbar ist und der christliche Glaube in der Gesellschaft sichtbar bleibt!

Dieses Jahresprogramm ist ebenfalls ein Beitrag dazu, „im Geiste Gottes zu schaffen“, uns weiterzubilden, christliche Gemeinschaft zu pflegen, uns im Glauben gegenseitig zu ermutigen. Dass wir viele Veranstaltungen wieder im renovierten Pfarrheim genießen können, dazu hat die Kolpingfamilie, zusammen mit den anderen kirchlichen Verbänden, einen großen Beitrag geleistet! Dafür sage ich als Präses ein herzliches Vergelts Gott! Es tut gut, zu sehen, wie viele Menschen sich einbringen und viel Mühe und Kraft aufwenden um an einer lebendigen Kirche weiterzubauen. (Auch im wahrsten Sinne es Wortes!)

Ich wünsche unserer Kolpingfamilie viel Freude am Glauben, eine unbändige Hoffnung und die Erfahrung der großen Liebe Gottes, die uns trägt und Mensch sein lässt.

Treu Kolping!

Otwin Marzini, Diakon

Präses der Kolpingfamilie Burgkirchen